FREIE-ARBEITEN

Axel Collein | Fotografie

Das Portfolio ´Freie Arbeiten` zeigt einen Auszug aus meinen bisherigen Arbeiten und gibt einen Einblick in meine Kreativtät und fotografische Arbeitsweise.

 

Freie Arbeiten. Mood | Still Life | Composings

Mit zunehmender Leidenschaft zur Fotografie, nimmt man seine Umwelt anders wahr. Licht und Schatten, Farben und Kontraste, die verschiedenen Tages- und Jahreszeiten. Das Alles hat eine besondere Wirkung auf mein Erleben, als Kreativer. In jedem schönen Moment und neu entdeckten Motiv, entsteht eine Bildidee vor meinem geistigen Auge. Wenn diese mich immer wieder berührt, entsteht ein Scribble. Mit dem skizzierten Bildkonzept, wird die Idee in die Tat umgesetzt. Material, Aufbau und Lichtsetzung bestimmt.

 

 

DEO-ROLL-ER

Entstanden sind die Bilder aus einer kreativen Aufgabe, im kleinen Kreis von Produktfotografen. Zuvor wurde die Bedeutung, Begrifflichkeit und Wahrnehmung, in der Aufgabenstellung neu interpretiert. Gefordert war ein plakatives Still Life, als Vorlage für ein Cover oder eine Magazinseite.

BEGEGNUNG EINS

Bei meiner ersten Begegnung mit dem Trolley im Tageslicht, wollte ich mein Erlebnis genau so fotografieren. Das Licht bricht sich detailreich, an der Oberfläche der Kunststoffschale. Eine schöne Herausforderung, diese Reflexion im Studio nachzustellen die mir, wie ich finde gelungen ist.

BEGEGNUNG DREI

Eine neue Brille, selbst tönend durch ultraviolettes Licht. Diese darzustellen, mit hellen oder dunklen Gläsern war mir zu gewöhnlich. Deshalb habe ich das Studiolicht in blaues und violettes Licht getaucht.

BEGEGNUNG ZWO

Auch hier hat mich die Struktur der Oberfläche am Sportschuh inspiriert. Zum einen wollte ich entgegen der üblichen, “cleanen” Darstellung von Schuhen arbeiten. Zum zweiten sollten in einer Ansicht, drei Seiten gut erkennbar sein.

EINSPIEGELN

Eine selbst gestellte Aufgabe, um auf eine andere Weise, als das bekannte Lichtzelt, eine vollkommen reflektierende Form und Oberfläche, einzugspiegeln. Wiedergabe der Dreidimensionalität, des Glanzes und der Farbe der Klingel, standen dabei im Vordergrund. Das Ergebnis wurde mit zwei großflächigen flexiblen Platten erreicht, die nach Wunsch geformt und positioniert wurden.

EINSPIEGELN ZWO

Beim Setaufbau und Lichtsetzung bevorzuge ich die Methode des Einspiegeln. Hartes und weiche Licht auf das Objekt, gezielte Schatten und Aufheller ermöglichen erst den Mood, die Stimmung im Bild. Es bedarf Geschick, viel Erfahrung und Zeit im Set Aufbau, für ein herausragendes Ergebnis.

EINSPIEGELN DREI

Wieder eine meiner geliebeten Herausforderungen spiegelnde Flächen kontrastreich einzuspiegeln. Diesmal mit einer Bewegung, die eine plakative Darstellung unterstützt.

ELEGANZ

Eine Aufgabe die mir mein Meisterfotograf gestellt hatte bestand darin Kunststoff-Besteck, in einer Bilderserie von sechs Bildern, hochwertig und elegant zu fotografieren. Die Schwierigkeit war im besonderen, die Unterlage und das Plastik möglichst Staub- und Partikel frei zu halten.

EDELSTAHL

Still-Life mit metallischen Oberflächen. Lichtsetzung und Einspiegeln in Höchstform. Es ist für mich immer wieder eine besondere Herausforderung, gebürstete Metalle im harten Studiolicht, indirekt Einzugspiegeln. Bei beiden Aufnahmen ist nur ein Richter-Nano im Einsatz. Alles andere wird im Einstelllicht über mehr oder weniger stark reflektierende Flächen eingespiegelt.

 

KREATIVITÄT

Die kreative Freiheit in der Darstellung eines Objekts. Plakativ ohne das Wesentliche zu verlieren. Für mich die Essenz der Mood- und Still Life Fotografie.

COMPOSINGS

Komposition einzelner Bildkomponenten.

OHNE TITEL

Das Composing ist entstanden, nachdem ich einen Artikel gelesen hatte der das nächste Jahrzent und damit das geänderte Einkaufsverhalten von Frauen beschreibt. Mode-bewußt, dennoch kritisch und nachhaltig im Konsumverhalten. Sozusagen wie ein ökologischer Fußabdruck beim shoppen.

UNMÖGLICH!

Bildbearbeitung ermöglicht Illusionen, die auf den ersten Blick möglich erscheinen. Inspiriert durch aktuelles Zeitgeschehen und die veränderte Wahrnehmung der Menschen.

KEIN PLAN

Wenn man keinen Plan hat, jedoch vom Besuch des Leuchtturms in Westerhever, jede Menge Fotos, von der Landschaft und den Schafen mitbringt, dann sieht das danach so aus!

HAMBURG

Bestimmt das millionste Bild vom Wasserschlösschen in Hamburg, aber meins! Wenn man nur eine Stunde Zeit hat, aber eine Vorstellung, wie das später aussehen soll, dann sieht das später so aus!